Notarzteinsatzfahrzeuge

Notarzteinsatzfahrzeuge (NEF) dienen zum schnellen Zubringen des Notarztes an die Einsatzstelle.

 

Dort trifft das NEF in der Regel mit einem Rettungswagen (RTW) zusammen, weshalb man bei dieser Form des Notarztdienstes vom Rendezvous-System spricht.

In Bayern werden darüber hinaus an zehn Standorten NEF als als Verlegungsarzt-Einsatzfahrzeuge (VEF) eingesetzt. Diese Sonderform des Notarztdienstes wird für die Durchführung arztbegleiteter Verlegungstransporte vorgehalten.

Seit 2010 werden die Notarzteinsatzfahrzeuge analog zu den übrigen Einsatzfahrzeugen im Rettungsdienst zentral durch die Landesgeschäftsstelle des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) standardisiert für alle Durchführenden beschafft. Zuvor erhielten die Betreiber lediglich einen Kostenzuschuss für die NEF- Beschaffung und führten diese dezentral durch, was letztlich auch die bis dato vorhandene Typenvielfalt an NEF in Bayern erklärt.

Während die erste Generation einheitlicher NEF in Bayern (NEF BY 2010) noch zwei bzw. drei Basisfahrzeuge mit und ohne Allradantrieb umfasste, konnte die Produktpalette in Abstimmung mit den Sozialversicherungsträgern auf ein einheitliches NEF mit Vierradantrieb gestrafft werden. Mit dem NEF BY 2013 wurde erstmalig ein für alle Notarztstandorte in Bayern standardisiertes und allradangetriebenes Notarzteinsatzfahrzeug implementiert, welches nach der Modellpflege des Basisfahrzeugs unter dem internen Typ-Code NEF BY 2015 geführt wird.

 

 

 

 

Artikelaktionen

Ihr Ansprechpartner

Landesgeschäftsstelle
Rettungsdienst
Leitung: Thomas Stadler
Tel.: 089 / 9241 - 1488

QM-Zertifikat RD

 

Wetterwarnungen

Wetterwarnungen Bayern